Daniel Matthias Klocke

Erklärungsbewusstsein und Rechtsbindungswille – Willenserklärung und Rechtsgeschäft

Die Rechtsgeschäftslehre ist eine theoretische und praktische Erfolgsgeschichte. Doch zeigt sich bei näherer Betrachtung, dass sie immer noch einige dogmatische Defizite aufweist, die eine Systematisierung erschweren. Bis heute ist es beispielsweise nicht gelungen, einen gemeinhin anerkannten Erklärungsansatz zu finden, warum der Rechtsbindungswille im Ausgangspunkt objektiv und das Erklärungsbewusstsein im Ausgangspunkt subjektiv ermittelt werden, obgleich beide oftmals synonym verwendet werden. Hier setzt die Arbeit an und präzisiert die Rechtsgeschäftslehre der herrschenden Meinung.


Gesamttext | PDF

Einzeltitel
1. Auflage 2014
broschierte Ausgabe, 54 Seiten
ISBN 978-3-86977-108-3

14,80 €

Anzahl