Stephan Faust (Hg.)

Im Angesicht der Gottheit

Kultbilder in Religion und Gesellschaft der Antike

Götterbilder spielten in Kult und Religion der grie­chisch-römi­schen Antike eine zen­trale Rolle. Sie waren Gegen­stand der rituellen Vereh­rung und führ­ten den Menschen die Macht höherer Wesen ein­drück­lich vor Augen. Ihre Wirkung beruhte auf unter­schied­lichen Faktoren wie der künst­lerischen Gestal­tung, den Dimen­sionen, den zum Ein­satz kommen­den Materia­lien (z. B. Gold und Elfen­bein) und der räum­lichen Insze­nie­rung im Heilig­tum. Berichte und Erzäh­lungen, die etwa die Her­kunft, das Alter oder sogar wunder­same Begeben­heiten zum Gegen­stand hatten, verstärkten beim Betrachter den Ein­druck, im Ange­sicht der Gott­heit selbst zu stehen.

Die Bedeutung der Kultbilder beschränkte sich aber nicht auf ihre religiöse Funktion, son­dern erstreckte sich darüber hinaus auf Bereiche der antiken Gesell­schaft und Politik: Der Besitz einer alt­ehr­wür­digen Statue verlieh einer Stadt oder einem Heilig­tum beson­deres Prestige. Der gleiche Effekt sollte sich bei einem neuen präch­tigen Bild ein­stellen, das eine Gemein­schaft bei einem berühmten Künstler in Auftrag gab. Dabei wiesen mytho­lo­gische Bilder, wie sie etwa die Athena Parthenos des Phidias auf der Athener Akro­polis zierten, nicht selten aktuelle politische Bezüge auf. Eine zen­trale Funk­tion der Gott­heiten und damit auch ihrer Tempel­bilder bestand darin, Schutz zu gewähren. Das galt für ganze Städte wie für Asyl­suchende.

Der Katalog basiert auf einer Studioausstellung im Archäo­logi­schen Museum der MLU Halle-Witten­berg und stellt anhand von Gips­ab­güssen und antiken Origi­nalen aus der Sammlung promi­nente Bei­spiele von Götter­bildern vor, die in Bruch­stücken oder durch andere antike Zeug­nisse über­liefert sind. Die Rekon­struk­tion und Deutung der Einzel­werke wird durch Beiträge ergänzt, in denen unter­schied­liche Aspekte – von der Auf­stel­lung im Tempel über Darstel­lungen auf Münzen und Vasen bis hin zur Geschichte von Gips­ab­güssen promi­nenter Bei­spiele im Museum zu Halle – beleuchtet werden.


 

Hermeneutika | Band 1
1. Auflage 2021
broschiert, … Seiten
ISBN 978-3-86977-249-3

(noch nicht erschienen)

Anzahl